Oliver Kästle – TSG Trainer Turniertanz
Standard und Latein

Oliver Kästle - TSG Trainer Turniertanz Standard und Latein

Oliver Kästle – TSG Trainer Turniertanz Standard und Latein

Oliver Kästle…

…wurde am 22.08.1968 in Süddeutschland geboren.

1983 tanzte er dort seine ersten Standard- und Latein-Turniere in der E-Klasse.

Nach nur 5 Jahren erreichte er mit seiner damaligen Partnerin in beiden Sektionen den Aufstieg in die S-Klasse.

Direkt im Anschluss an das Abitur 1988 erfolgte aus studientechnischen Gründen der Umzug nach Köln, wo er 1989 sein Diplomsport-Studium an der Deutschen Sporthochschule in Köln begann.

Parallel dazu erwarb er seine Trainer-B-Lizenz in Standard und Latein.

1994 wechselte er zu den Professionals und startete dort 8 Jahre lang in allen 3 Sektionen.

Auf Anhieb erreichte er mit seiner Partnerin das Finale der Deutschen Meisterschaft über 10-Tänze.

Ab 1995 waren die beiden auch regelmäßig Finalisten der Deutschen Meisterschaften in Standard und Latein und somit 8 Jahre lang Mitglieder der Deutschen Nationalmannschaft.

Einige Jahre lang waren sie das einzige Professionalpaar das bei den Deutschen Meisterschaften in allen drei Sektionen das Finale erreichte.

1996 schloss Oliver seine Ausbildung zum ADTV-Tanzlehrer ab und erwarb parallel seine Trainer-A-Lizenz in Standard und Latein, sowie seine Wertungsrichter-A-Lizenz.

Bei der Weltmeisterschaft über 10-Tänze in Düsseldorf 2002 erreichte er mit seiner Partnerin zum zweiten Mal den 7. Platz (nach 1999 in Slagharen) und trat aufgrund der intensiven beruflichen Belastung und der inzwischen stark veränderten familiären Situation offiziell vom Turniertanzsport zurück.

Nach der Hochzeit mit seiner Frau Maria 1999, war ein Jahr später Tochter Helena zur Welt gekommen.

2003 wurde Sohn Jakob geboren.

Im Jahr 2000 verlieh ihm der DTV die Wertungsrichter S-Lizenz, der DPV die nationale Professional-Wertungsrichter-Lizenz und der WDC die internationale Professional-Wertungsrichter-Lizenz.

Seit 2001 ist er Mitglied im TNW Verbands-Kadertrainer-Pool in Standard und Latein und regelmäßig für Fortbildungen und Kadertraining im Einsatz.

Nachdem er während seiner Leistungssport-Karriere als Professional sein Diplomsportstudium vorübergehend auf Eis gelegt hatte, machte er 2004 den Abschluss und ist nun Diplomsportlehrer mit dem Fachbereich Leistungs- und Breitensport.

Seine Studienschwerpunkte waren u. a. Elementarer Tanz, Gymnastik und Gerätturnen, sowie Psychologie, Methodik und Didaktik und Pädagogik.

Der Titel seiner abschließenden Diplomarbeit lautet „Erstellung eines methodischen Konzepts zur Einführung des Beckenbodentrainings im Tanzsport“.

Heute arbeitet Oliver hauptberuflich als Tanzsporttrainer, Ausbilder, Choreograph und Coach und wertet regelmäßig Amateur- und Professional-Turniere.

Zur Zeit trainiert er u. a. die Turnierpaare in 4 Vereinen (Köln-Porz, Leverkusen, Neuss und Oberhausen) und sorgt dafür, dass die Paare regelmäßig sportliche Erfolge verbuchen können.

Er ist in mehreren Landesverbänden des DTV regelmäßig für Aus- und Fortbildungen für Trainer und Wertungsrichter im fachlichen und überfachlichen Bereich im Einsatz.

Seit 2012 ist er Mitglied im DTV-Lehrausschuss und somit an der Über- und Ausarbeitung von Rahmenrichtlinien, Ausbildungs- und Prüfungsordnungen für die Trainer- und Wertungsrichteraus- und Fortbildung beteiligt.

2013 hat die WDSF ihm die internationale WDSF-Wertungsrichter-Lizenz verliehen und der DOSB das DOSB Ausbilder-Zertifikat.

Einige der größte tänzerischen Erfolge:

  • Deutscher Vizemeister der Professionals in den Lateinamerikanischen Tänzen
  • 3-facher Deutscher Vizemeister der Professionals über 10-Tänze
  • 2x 7. Platz bei Weltmeisterschaften der Professionals über 10-Tänze
  • 4. Platz bei der Europameisterschaft der Professionals über 10-Tänze
  • Finalist bei Deutschen Meisterschaften der Professionals in Standard, Latein, Kür Latein, Kür Standard
  • Französischer Vizemeister bei den offenen Kürmeisterschaften in den Standardtänzen

Oliver Kästle ist

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.